RSS

Monthly Archives: December 2011

goodbye 2011….

Ich wünsche allen Lesern und Freunden

einen tollen Start ins neue Jahr 2012 und einen wundervollen Abend!

Liebe Grüße,

Jessica

Advertisements
 
Leave a comment

Posted by on 31. December 2011 in Allgemein

 

Tags: , , ,

[Rezension] Saeculum – Ursula Poznanski

 

Zum Buch:Loewe Verlag | ISBN-10: 3-7855-7028-7 | Taschenbuch Broschiert | 492 Seiten | 659 g | Altersempfehlung: ab 14

Zum Inhalt: Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Meine Meinung: Bastian ist kein Abendteurer. Dennoch geht er auf Sandras Bitte, ihn mit zu einer Mittelalter-Convention zu begleiten, ein und widersetzt sich dabei den Befehlen seines strengen Vaters. Dieser ist ein sehr bekannter Chirurg und hofft, dass Bastian eines Tages sein Nachfolger werden wird. Bastian selbst hat außer dem Medizinstudium noch eines im Kopf: die hübsche Sandra, die ihm den Kopf verdreht. Als er dann seine Reise ins Mittelalter antritt ahnt er nichts von den Ereignissen, die die Gruppe und ihn einholen werden. Ein Fluch soll auf dem Gebiet der dort stattfindenden Convention liegen. Aberglaube oder Wahrheit?

Dieses Buch hat mich von der erste Seite an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Die Autorin hat einen stilsicheren und unglaublich harmonischen Schreibstil, sodass das Lesen ein tolles Erlebnis wird. Die vielen Charaktere, vorallem Isris und Bastian, haben es mir sehr angetan und es war sehr spannend ihre Entwicklungen und Geschichten zu verfolgen. Bastian ist viel stärker, als es zuerst den Anschein hat. Und hinter Iris steckt eine unglaublich mutige und tolle Frau, die jedoch immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Der Leser kann während der ganzen Geschichte aufmerksam miträtseln, mitfiebern und mitdenken. Man will eine Erklärung für die Geschehnisse finden, hat so eine Ahnung und kommt dann doch auf ganz andere Schlussfolgerungen. Dies macht das Buch sehr interessant und fesselnd; zudem ist die Atmosphäre einzigartig. Die Autorin schaffte es, den Leser in das Geschehen zu binden und die Schauorte detailiert und liebevoll zu beschreiben. So entstehen großartige Bilder im Kopf, die jeder noch mit ein bisschen Fantasie ausschmücken kann. Damit ist das Mittelalter gar nicht mehr weit.

Hinzu kommt, dass das Buch sehr viele Themen aufgreift, wie z.B. Verrat, Freundschaft, Intrigen, Hoffnung, Aussichtslosigkeit und Liebe. Es ist schön zu verfolgen, wie Beziehungen sich festigen und andere aufgrund von Verrat zerbrechen. Die Geschichte bietet so viel Abwechslung und Vielfalt, sodass ich das Buch wärmstens empfehlen kann. Ereignisse fügen sich zusammen und ergeben ein packendes Gesamtwerk! Hier will ich zudem auch noch schnell auf das tolle Cover hinweisen. Optik und Inhalt sind stimmig und verzaubern uns hinein in den Wald, der uns gefangen hält.

Mein Fazit: Ein großartiger Thriller, der gelesen werden sollte! Packend und unverzichtbar in jedem Bücherregal!

 
Leave a comment

Posted by on 28. December 2011 in Allgemein

 

[Rezension] Lucy – Laurence Gonzales

 

Zum Buch: dtv premium | Deutsche Erstausgabe | 432 Seiten | ISBN 978-3-423-24890-7 | Dezember 2011 | 14,90 Euro [D]

Zum Inhalt: Das Mädchen Lucy wächst im afrikanischen Dschungel bei ihrem Vater, einem englischen Naturforscher, in völliger Abgeschiedenheit auf. Sie ist vierzehn, als er stirbt. Durch Zufall findet die amerikanische Wissenschaftlerin Jenny sie und nimmt sie mit nach Amerika. Lucy ist hübsch und sehr begabt. Was niemand ahnt: Sie ist das Ergebnis eines unglaublichen Experiments, ihr Erbgut eine Kreuzung zwischen dem von Mensch und Menschenaffe. Irgendwann lässt sich das nicht mehr geheimhalten – woraufhin Medien, Militär und Wissenschaftler eine erbarmungslose Jagd auf Lucy beginnen …

Meine Meinung: „Lucy“ ist ein unglaublich fesselnder Roman, der sich unter anderem mit der Moral der Menschheit und der heutigen Genforschung beschäftigt.

Lucy wächst im Dschungel auf, wo sie mit ihrem Vater und ihrer „Familie“, den Bonobos, lebt. Bonobos sind Menschenaffen, die hervorragende Sinne und Kräfte besitzen.

Als ihre Familie bei Bürgerkriegen im Kongo getötet wird, bleibt Lucy allein zurück und wird von der Wissenschaftlerin Jenny gefunden und mit in eine völlig fremde Welt geführt. Doch Lucy fängt sich schnell. Dabei zeigt sie eine unglaublich starke Persönlichkeit und Herzenswärme. Auch Jenny ist ein toller Charakter. Sie hört auf ihr Bauchgefühl und entscheidet sich nach ihrem Gewissen. Für sie spielt Macht und Reichtum keine große Rolle im Leben. Sie legt Wert auf Freundschaft und Liebe, welche sie bedingungslos weitergibt.

Im Verlauf der Geschichte kommen noch weitere sehr spannende und interessante Charaktere hinzu, welche dem Buch eine fortwährende Spannung verleihen.

Zugleich gibt es aber auch Menschen, die Lucy schaden wollen, als öffentlich wird, das Lucy anders ist als sie. Religiöse Fanatiker und politische Gruppen wollen ihren Tod sehen oder gar grausame Forschungsexperimente mit ihr durchführen.

Ob ihnen gelingt, ihre schrecklichen Ziele zu erreichen, will ich hier unkommentiert lassen und es niemanden nehmen, es auf eigene Faust zu erfahren.

Immerwieder beschäftigt sich das Buch damit, wie weit Forscher in der heutigen Zeit gehen dürfen. Ist es richtig Hybride, also eine Kreuzung zweier verschiedener Lebewesen, heranzuzüchten? Was hat dies für Auswirkungen auf die Gesellschaft? Und wie in dem Buch sehr sehr packend und gut an Lucy selbst dargestellt: Was tut man dabei dem neuen Lebewesen an? Was ist mit seinen Gefühlen?

Sehr viele Fragen also mit denen man konfrontiert wird. Der Leser erhält viele Perspektiven und Einblicke und kann sich selbst mit dem Thema auseinander setzten. Auch beschäftigt sich das Buch sehr mit Freundschaften. Liebevoll wird immerwieder die Beziehung zwischen Lucy, Jenny und ihrer besten Freundin Amanda aufgegriffen und wie wichtig es ist, für Werte und Freundschaften zu kämpfen.

Laurence Gonzales hat mit „Lucy“ ein tolle Werk geschaffen, das es wirklich verdient, gelesen zu werden.

Mein Fazit: Laurence Gonzales hat in diesem Roman alles richtig gemacht; ein faszinierendes Buch!

 
2 Comments

Posted by on 21. December 2011 in Bücherwelt, Rezension

 

Tags: , , , , , , , ,