RSS

Tag Archives: Nicholas Sparks

[Rezension] Weit wie das Meer – Nicholas Sparks

 

Zum Buch:OT: Message in the Bottle | Taschenbuch | Broschur | 336 Seiten | 11,8 x 18,7 cm | ISBN: 978-3-453-40869-2 | € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis) |Verlag: Heyne

Zum Inhalt: Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein Liebesbrief voll verzweifelter Sehnsucht steckt. Zutiefst berührt davon, veröffentlicht Theresa das Dokument in ihrer Zeitungskolumne. Binnen kurzer Zeit erhält sie von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Theresa macht sich auf die Suche, sie findet Garrett – und die Begegnung ist schicksalhaft: Garrett leidet noch unter dem Tod seiner geliebten Frau, aber Theresa bringt erstmals wieder etwas in ihm zum Klingen, was er längst verloren glaubte.

Meine Meinung: Auch in diesem Buch hat Nicholas Sparks es wieder geschafft, eine berührende und tiefe Liebesgeschichte zu schreiben, die ans Herz geht.

Das Kennenlernen von Theresa und Garrett ist so liebevoll beschrieben, spannend zu verfolgen und einfach lesenswürdig. Schauplätze und Handlungen werden wunderschön und anschaulich wiedergeben. Beim Lesen wird man an die Geschichte gefesselt und kommt nicht mehr von ihr los. Die Gefühle der zwei Hauptcharaktere wird durch detailierte Beschreibung und Erinnerungen verdeutlicht, zudem haben mir die Einschübe aus Garrett´s Vergangenheit sehr gut gefallen, die während der Geschichte immer wieder eingeschoben werden und das ganze Buch abrunden.

Es kommt keine Langeweile auf und bleibt bis zum Schluss spannend und sehr emotional. Das Ende war überraschend und erbarmungslos, sodass einige Tränen gerollt sind. Eine großartige und überwältigende Geschichte mit zwei bemerkenswerten Charakteren und tiefen Schicksalsschlägen, Zeiten der Hoffnung und einer Liebe, die niemals stirbt.

Mein Fazit: Ein einzigartiges Buch, das gelesen werden muss.

 

 
Leave a comment

Posted by on 20. November 2011 in Bücherwelt, Rezension

 

Tags: , , ,

[Neu im Bücherregal] Sparks + Schnoy

Diese Woche habe ich mir dieses tolle Buch gekauft:

Zum Buch: Weit wie das Meer – Nicholas Sparks

Originaltitel: Message in the Bottle
Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-40869-2
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Heyne

Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein Liebesbrief voll verzweifelter Sehnsucht steckt. Zutiefst berührt davon, veröffentlicht Theresa das Dokument in ihrer Zeitungskolumne. Binnen kurzer Zeit erhält sie von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Theresa macht sich auf die Suche, sie findet Garrett – und die Begegnung ist schicksalhaft: Garrett leidet noch unter dem Tod seiner geliebten Frau, aber Theresa bringt erstmals wieder etwas in ihm zum Klingen, was er längst verloren glaubte.

Leseprobe hier!

Und dann war heute noch dieses Buch in meinem Briefkasten, welches ich beim Fragefreitag  von lovelybooks mit Sebastian Schnoy gewonnen habe! Ein großes Dankeschön auch hier!

Zum Buch: Lass uns Feinde bleiben – Sebastian Schnoy

rororo
Taschenbuch, 304 Seiten
01.08.2011
8,99 €
978-3-499-25494-9

Wer Frauen alles recht macht, tut ihnen unrecht.
Tim ist nett. Für seine Sarah verzichtet er aufs Rauchen, stellt seine E-Gitarre in den Keller und geht zum Yoga. Doch was hat er davon? Sarah verlässt ihn trotzdem. Ausgerechnet für Ben, einen Heavy-Metal-Gitarristen, der raucht, säuft und sein Ding durchzieht. Tim wird klar: Er muss aufhören, nett zu sein. Und er findet auch bald heraus, wo man das lernt. Im Club der Kerle erfährt er das Geheimnis echter Männer: Wer wenig gibt, bekommt viel. Und es funktioniert. Aber wie gemein kann und will man sein, wenn man doch eigentlich ein Guter ist?

Leseprobe hier!

Habt ihr selbst auch schon von den Büchern gehört oder sie schon im Bücherregal stehen?

Liebe Grüße!

 
Leave a comment

Posted by on 22. October 2011 in Bücherwelt, Neu im Bücherregal

 

Tags: , , , , ,

[Zitate]

“Sometimes starting over ist exactly what a person needs.”

 
Safe Haven – Nicholas Sparks
 
 
 
 
 
 
 
Leave a comment

Posted by on 27. August 2011 in Bücherwelt, Zitate

 

Tags: ,

[Rezension] Mit dir an meiner Seite – Nicholas Sparks

OT: The last song

Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-40847-0
€ 9,99 [D]

Ronnie ist entsetzt: Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der von der Familie getrennt im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann aber tritt der junge Will in ihr Leben und verändert alles: Zum ersten Mal verliebt sich Ronnie wirklich und wahrhaftig. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert Ronnie sich ihrem Vater wieder an. Doch dann droht ein schreckliches Geheimnis ihr ganzes Glück zu zerstören.

 Buchinhalte und Bild stammen von Heyne.

Meine Meinung:

Als ich mir das Buch gekauft hatte, habe ich nicht im Entferntesten daran gedacht, dass es wirklich so gut wird =) Ich bin schon lange ein Fan von Nicholas Sparks. Das erste Buch, dass ich von ihm gekauft hatte war „Das Leuchten der Stille“ und seitdem kann ich von seinen Werken nicht genug bekommen. Aber „Mit dir an meiner Seite“ hat es mir besonders angetan. Ich habe das Buch in der englischen Ausgabe „The Last Song“ gelesen und sofort verschlungen.
Auch wenn das vielleicht komisch klingt, aber ich habe aus dem Buch wirklich gelernt. Es ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und das Glück und den Sinn des Lebens. Auf seine ganz eigene Art lehrt das Buch, dass das Leben etwas Wertvolles und Einzigartiges ist. Dass die Zeit auf dieser Welt begrenzt ist und man jeden Tag leben, jede Minute die man hat, auskosten soll.

Die Geschichte beschreibt den Sommer, den Ronnie bei ihrem Vater verbringt und den Weg den sie geht, ein Weg indem sie sich selbst findet, sich verliebt und zum ersten Mal ihren Vater wirklich kennen lernt. Sie trifft Will, ihre erste Liebe, die alles verändert. Die Beziehung zu ihrem Bruder wird mit all den Schicksalsschlägen enger und verbundender und der Sommer hilft ihr am meisten dabei, sich selbst zu finden. Das Ende ist zum Weinen schön. Und Ronnie erkennt, dass sie all die Jahre, die sie ihrem Vater aus dem Weg gegangen ist, nicht wieder aufholen kann. Dass ihnen nur noch wenig Zeit bleibt, die sie dann auch nutzen und sich besser kennenlernen und voneinander lernen. Das was das Buch die ganze Zeit über verfolgt ist die Musik. So wie der englische Name es auch schon verrät (The last song) hat das Ende viel mit der Leidenschaft des Vaters für das Klavierspielen und Ronnies Talent zu tun.

Auch die Beziehung zwischen Will und Ronnie muss viel einstecken. Will kommt aus einer sehr reichen Familie und der Schein, alles sei perfekt, trügt. Er und seine Eltern hatten viel in der Vergangenheit einzustecken und große Verluste zu erleiden. Wills Freundschaft zu seinem Kumpel Scott steht auf dem Spiel und nach und nach kommen Dinge der Vergangenheit zum Vorschein, die die beiden in Schwierigkeiten bringen könnten.
Doch all die ganzen Probleme können Ronnie und Will am Ende nicht auseinander bringen.
Fazit: Meiner Meinung nach ist es ein perfektes Buch. Der Roman ist klasse und ich kann ihn jedem nur weiterempfehlen! Für alle die Interesse haben: Es gibt das Buch auch als Film, der jetzt erst vor kurzem in den Kinos war. „Wie ein einziger Tag“, mit den Schauspielern Miley Cyrus, Greg Kinnear, Bobby Coleman und Kelly Preston.

 
Leave a comment

Posted by on 2. August 2011 in Bücherwelt, Rezension

 

Tags: , , ,